kinderTraum |  Bildergalerie |  Events |  Elternbeirat

Der kinderTraum ist eine von inzwischen zehn Kindertageseinrichtungen der bürgerhilfe ingolstadt KiTa GmbH. Er wurde im Dezember 2004 direkt im Klinikum eröffnet.
Seit Dezember 2006 ist der kinderTraum in das architektonisch interessante Gebäude im idyllischen Patientengarten des Klinikums Ingolstadt gezogen. Im naturbelassenen Haus mit großen Glasfronten finden 48 Krippenkinder ihren Platz.
In dem angegliederten Garten, in dem sich Obstbäume und ein Spielplatz mit Matschanlage, Rutsche und Schaukel befinden, haben die Kinder Platz zum Toben, Spielen, Entdecken und Verstecken.
Durch die Lage des Klinikums sind uns auch Naturerfahrungen im umliegenden Gelände möglich.

 
kinderTraum

Krumenauerstr. 21 A
85049 Ingolstadt
Telefon 0841 - 88 63 962
Fax      0841 - 88 64 851
eMail   

Inhaltsverzeichnis dieser Seite



 

Profil

Kleine Forscher in Windeln

"Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß wie Wolken schmecken".

Reggio - gebt mir Flügel, um die Welt zu erforschen

Der kinderTraum ist ein Ort, der die Kinder beflügelt, durch ihren Forscherdrang die Welt um sie herum zu erkunden. Wir geben ihnen Raum, Material und Begleitung, um ihre Experimentier- und Bewegungsfreude in vielfältiger Form zu unterstützen. Selbstbildungsprozesse werden bei den Kindern angeregt.

- Kinder begreifen durch Forschen und Experimentieren -

Sie sind bestrebt, nachzuforschen und heraus zu finden, "warum das so ist" und "wie etwas funktioniert." Gerade die jüngeren Kinder sind Meister im Fragen. Gemeinsam haben wir Spaß und Freude am Beobachten, Experimentieren und Forschen und fordern die Kinder so auf, ihre Bildung aktiv mitzugestalten. Unsere Raumgestaltung ist daran maßgeblich beteiligt, sie gelten als dritter Erzieher und laden die Kinder durch vielfältiges und ansprechendes Material ein, Dinge zu beobachten, zu betasten und auszuprobieren. Im kinderTraum erleben sie Gemeinschaft in der Gruppe, lernen mit- und voneinander, gehen gemeinsam auf Erlebnisreise, all das ist Vorraussetzung, frühzeitig kognitive Kompetenzen zu erwerben. Für uns beginnt Bildung mit dem ersten Atemzug.

- Der Kindertraum ist eine Welt, die Flügel wachsen lässt -

 

 

↑ nach oben

 

Kontakt

Anschrift der Einrichtung:
kinderTraum der bürgerhilfe ingolstadt KiTa GmbH
Krumenauerstr. 21 A
85049 Ingolstadt
Telefon 0841 - 88 63 962
Fax      0841 - 88 64 851
eMail   

 

Ansprechperson:
Carina Feigl, Leitung

Anschrift des Trägers:
bürgerhilfe ingolstadt KiTa GmbH
Josef-Ponschab-Str. 14
85049 Ingolstadt
Telefon 0841 - 17309
Fax      0841 - 9312848
eMail   

↑ nach oben

 

Kinder

Altersgrenze:               0 - 3 Jahre
Anzahl der Plätze:         48  Kinder
Einzugsgebiet:              Ingolstadt
Kontingentplätze:         Klinikum GmbH

 

 

↑ nach oben

 

Zeiten

Öffnungszeiten:
Montag - Donnerstag: 7:00 - 17:00 Uhr
Freitag:                     7:00 - 16:00 Uhr

Abholzeiten:

je nach Buchung.

Der kinderTraum schließt im Kalenderjahr an 18 festgelegten Tagen, weitere 5 Tage sind zwischen 2 vorgegebenen Terminen zu wählen.                                    
Die Schließtage werden mit dem Elternbeirat abgesprochen.

 

 

 

↑ nach oben

 

Elternbeitrag

Bitte unter Gebührenordnung abfragen.

 

 

↑ nach oben

 

Personal

6 pädagogische Fachkräfte
4 pädagogische Zweitkräfte
1 Erzieherin im Anerkennungsjahr

1 Hausmeister

 

 

 

↑ nach oben

 

Organisationsstruktur

Leitung

39,5 Std. 

Bereich der Bambini:


Erzieherin
Erzieherin
Kinderpflegerin
Kinderpflegerin

 


39,5 Std.
33 Std.
38,5 Std.
38,5 Std.

Bereich der Piccolini:
Erzieherin
Erzieherin
Erzieherin
Kinderpflegerin
Erzieherin im Anerkennungsjahr


39,5 Std.
35 Std.
16 Std.
38,5 Std.
39,5 Std.

↑ nach oben

 

Qualitätssicherung

Qualitätsmanagement:
Arbeiten nach dem Qualitätshandbuch der bürgerhilfe ingolstadt KiTa GmbH

  • regelmäßig stattfindende Qualitätszirkel mit allen Häusern der Bürgerhilfe
  • Konzeptarbeit
  • Entwicklung und Überprüfung von Qualitätsstandards
  • Regelmäßige Teilnahme an Fortbildungsmaßnahmen
  • Besichtigung und Hospitation in anderen Einrichtungen
 
  • Regelmäßige Leitungskonferenz
  • Zielvereinbarungsgespräche
  • Klausurtage im Leitungskreis mit fachlichen Schwerpunkten
  • Teamsitzungen
  •  Fachberatung
↑ nach oben

 

Räumlichkeiten

Seit Dezember 2006 befindet sich der kinderTraum in einem ansprechenden Gebäude direkt im weitläufigen Patientengarten des Kinikums Ingolstadt. Das Haus ist nach den Gesichtspunkten der Reggio-Pädagogik organisiert. In diesem ganzheitlichen Ansatz wird insbesondere der Forscherdrang und die Experimentierfreude durch eine einmalige Atmosphäre und gezielte Aktionen gefördert. Die großen Flächen unverbauter Natur in unmittelbarer Umgebung ermöglichen zudem interessante und beflügelnde Erkundungen.

Die hellen und großen Räumlichkeiten des naturbelassenen Holzgebäudes bieten viele Freiräume und Gestaltungsmöglichkeiten. Jeder der beiden Bereiche hat eine Piazza. Dort treffen sich alle Kinder am Morgen. Von ihr gehen die verschiedenen Lernwerkstätten ab:
Eine Bewegungswerkstatt, eine Rollenspielwerkstatt, eine Forscherwerkstatt und eine Atelierwerkstatt.
Außerdem gibt es ein Bistro, indem alle Kinder eines Bereiches gemeinsam ihre Mahlzeiten einnehmen.

 
↑ nach oben

 

Kooperation und Vernetzung

  • Mit den Einrichtungen der bürgerhilfe ingolstadt KiTa GmbH
  • Mit dem Klinikum Ingolstadt
  • Mit der Stadt Ingolstadt
  • Mit dem mobilen Fachdienst
  • Mit Ergotherapeuten
  • Mit Logopäden
  • Mit dem Jugendamt
  • Mit Kinderärzten
  • Mit weiteren Einrichtungen und Personen unseres Umfeldes
   
↑ nach oben

 

Pädagogische Schwerpunkte

Reggio-Pädagogik:
Der kinderTraum arbeitet nach den Schwerpunkten der Reggio-Pädagogik. Seit dem 30.06.2011 sind wir die erste nach Reggio orientierte Kinderkrippe in der Region Ingolstadt.
In der Reggio-Pädagogik wird das Kind als Konstrukteur seiner Entwicklung gesehen. Das zentrale Ziel ist die Lernfreude der Kinder zu erhalten, zu fördern und nicht die Speicherung von fertigem Wissen.

Raumgestaltung:
Die Raumgestaltung ist sehr entscheidend. Der Raum wird als „dritter Erzieher" gesehen, denn nicht nur die Erwachsenen erziehen das Kind, sondern auch die Wahl der richtigen Materialien helfen den Kindern in ihrer Entwicklung. Bei uns findet man vor allem Alltags- und Naturmaterialien, welche den Kleinen vielfältige Ausdruckmöglichkeiten bieten.

Projektarbeit:
Durch Beobachtungen und Gespräche mit den Kindern finden wir heraus, was sie beschäftigt und greifen dieses als Projektthema auf. Durch eine anregungsreiche Umgebung können die Kinder selbständig vielfältigste Ideen erforschen und entdecken. Wir unterstützen sie, ihre Antworten selbständig zu finden.

Wir geben den Kindern durch verschiedene Materialien oder offene Fragen, Impulse weiter zu forschen. Gerade auch unsere Säuglinge entdecken und erschließen sich, durch verschiedenste Sinnesmaterialien, ihre Welt.

Bei der Umsetzung von Projektthemen achten wir darauf, dass die Ziele des bay. Bildungs- und Erziehungsplans (BEP´s) angesprochen werden.

Dokumentation:
Ein wichtiges Element in der Praxis der Reggio-Pädagogik ist die Dokumentation der Aktivitäten und Fortschritte der Kinder. Bilder, Fotos, Zitate oder gestaltete Werke finden ihren Platz an den Wänden und in den angefertigten Bildungsbüchern für jedes einzelne Kind. Wir machen täglich Fotos der von Aktionen oder dem Freispiel, welche über einen digitalen Bilderrahmen laufen. Die Eltern sollen dadurch Einblicke in den Krippenalltag ihrer Kleinen bekommen.

Bildungsbücher:                                                                                         Das Bildungsbuch der bürgerhilfe ingolstadt KiTa GmbH ist wie ein Reisebericht, in dem die bewegensten und schönsten Momente der Kinder festgehalten werden, weil sie berichtenswert sind.

Diese Momente werden in Form von individuellen Lerngeschichten und Fotodokumentationen gestaltet. Jedes Kind erkennt dadurch, was es gelernt hat und wie es Dinge lernt. Es soll seinen eigenen Weg, seine Stärken und individuellen Besonderheiten wertschätzen lernen.

Das Bildungsbuch soll beim Kind Stolz und Zuversicht wachsen lassen. "Für die Reise des Lebens bin ich gewappnet, denn mir ist schon vieles gut gelungen".

Öffnung/Lernwerkstätten:                                                                         Offene Arbeit heißt für uns:

Offene Räume - eingeteilt in einzelne Lernwerkstätten sind die Räume für die Kinder frei zugänglich.

Offene Gruppen - die Kinder können den Spielbereich und den Spielpartner frei auswählen, je nach Interesse und ihrem Bedürfnis entsprechend.

Offene Planung - alle Projekte/Materialien werden kindorientiert ausgewählt, sie sind durch Wünsche und Ideen der Kinder ständig veränderbar.

Offene Elternarbeit - durch Elterngespräche, Hospitationen und Transparenz unserer pädagogischen Arbeit.

Offenheit - für die Einmaligkeit eines jeden Kindes und seinem individuellen Entwicklungsprozess.

 

 

 

↑ nach oben

 

Pädagogische Aktivitäten der letzten 12 Monate

In den verschiedensten pädagogischen Angeboten werden alle Bereiche der Entwicklung der Kinder angesprochen, die auf spielerische Weise gefordert und gefördert werden.
Dazu zählen Selbstständigkeit, soziales Lernen, interkulturelles Lernen, Sinne, Fein- sowie Grobmotorik, Sprache, Wahrnehmung, Musik, Kreativität, Gesundheitserziehung, Natur- und Umwelterziehung....
Verschiedenste Projekte:

    • "Wer kommt wenn es brennt?"
    • "Fahren Cowboys Auto?"
    • "Hokus Pokus Fidibus - wir hexen und zaubern"
    • "Projekt Baustelle"
    • "Licht an Licht aus - wir entdecken Licht und Schatten"

 

 

↑ nach oben

 

Zusammenarbeit mit den Eltern

Eingewöhnungszeit
Die Dauer der Eingewöhnung richtet sich individuell nach jedem Kind. In dieser Zeit nehmen die Eltern am Gruppenalltag teil und lernen so unsere pädagogische Arbeit näher kennen. Es ist uns ebenfalls sehr wichtig, mit den Eltern unsere Konzeption durchzusprechen.

Elterninformationen                                                                                  Durch Plakate, monatliche Elternbriefe, Infowand, Wochenpläne, Fotodokumentationen der verschiedenen Aktionen und Projekte.

Elterngespräche
Erstelterngespräch nach der Eingewöhnung des Kindes einmal jährlich Entwicklungsgespräche mit fachlichen Beobachtungsbögen, je nach Bedarf zusätzliche Elterngespräche
Tür- und Angelgespräche beim Bringen und Abholen

Elternabende
Werden unter dem Jahr zu den verschiedensten Themen angeboten, z. B: Zähneputzen, Elternbeiratswahl…, wobei auch Themenvorschläge von Eltern gerne mitaufgenommen werden.

Elternbeirat
Wer enger mit dem Team und den anderen Eltern zusammen arbeiten möchte, kann dem aktiven Elternbeirat beitreten.

 

Elternumfragebogen
In einem Umfragebogen wird einmal jährlich die Arbeit des Teams von den Eltern  reflektiert. Kritik, Wünschen und Fragen stehen wir auch unter dem Jahr offen gegenüber.

Beschwerdemanagement
Jede  Beschwerde bringt  uns weiter und verbessert unsere Dienstleistungsqualität.
Daher führte die Bürgerhilfe schon vor einiger Zeit ein Beschwerdemanagementsystem ein, um systematisch, zeitnah und schnellstmöglich auf eine Beschwerde reagieren zu können und so eine größere Zufriedenheit der Eltern zu erreichen.

Eltern-Feste
Gemeinsam Zeit verbringen ist wichtig, daher bieten wir unterm Jahr verschiedene gemeinsame Aktionen an, wie Elternkaffee, Elternausflüge…..

Elternarbeitskreis                                                                                       Wir bieten Eltern verschiedene Aktionskreise an, in die sie sich je nach ihren Stärken mit einbringen können (z.B. Gartengestaltung, kinderTraum-Post...). Auch in Aktionen zu den Projekten beziehen wir die Eltern gerne mit ein.

↑ nach oben

 

Tagesablauf

7.00 Uhr
die ersten Kinder kommen in den kinderTraum

8.00 Uhr - 8.30 Uhr
es gibt ein frisch zubereitetes Frühstück, an dem jedes Kind unangemeldet teilnehmen kann, für die anderen ist Freispiel

9.00 Uhr - 09.15 Uhr
Morgenkreis

09:15 Uhr- 10:30 Uhr
Projektarbeit, Freispiel, Garten, Spaziergänge

10:30 Uhr- 11:00 Uhr
Wickelzeit

11.00 Uhr - 11:15
Fingerspiele, Lieder singen...

11.15 Uhr - 12.00 Uhr
Gemeinsames Mittagessen - frisch zubereitetes Essen von unserer kinderKüche nach den Richtlinien der AID-Ernährungspyramide

12.00 Uhr
nach dem Zähneputzen gehen die Kinder schlafen

13.30 Uhr
Die Kinder stehen auf, wenn sie ausgeschlafen haben, für die ausgeschlafenen Kinder ist Freispielzeit.

ab 14.00 Uhr
flexible Abholzeiten, je nach Buchung

14.15 Uhr
Brotzeit - diese geben Sie Ihrem Kind von zu Hause mit

ab 15.00 Uhr
Garten - je nach Wetter und Temperatur bis 16:00 bzw. 17:00 Uhr

17:00 Uhr (Freitag 16:00 Uhr)
Der kinderTraum schließt.

 

 

↑ nach oben

 

Essen und Getränke

Kinder brauchen Motivation, Zuwendung und Freiräume um sich entfalten zu können und natürlich eine gute Ernährung. Gut bedeutet für uns ausgewogen, gesund, frisch und natürlich auch lecker. Das ist nicht nur wichtig für die körperliche Entwicklung, sondern in ganz jungen Jahren prägen sich bereits zukünftige Essgewohnheiten ein.

Der gesunden Ernährung unserer Kinder kommt eine hohe Bedeutung zu. So wird täglich von kinderKüche ein frisch zubereitetes Mittagessen nach den Richtlinien der AID-Ernährungspyramide angeboten.

Auf dem Speieseplan stehen auch regelmäßig Bio-Gerichte.

 

 

↑ nach oben

 

Anmeldefristen

Anmeldeschluss für das jeweilige neue KiTa-Jahr im September, ist der Tag der offenen Tür, Anfang des Jahres.  

 

↑ nach oben