Zum Inhalt springen

kinderVilla

0 - 6 JAHRE

Lernen ist ein Spiel der Sinne

Altersstufen

3 Monate – 6 Jahre

Gemeinschaft

ca. 90 Kinder

Einzugsgebiet

vorrangig Ingolstadt

Anzahl der Gruppen

5 altersgemischten Gruppen

Größe der Gruppen

jeweils 17 – 18 Kinder

kinderVilla

Haus der Sinne

Idyllisch gelegen, im Ingolstädter Luitpoldpark, steht die kinderVilla, in der noch vor einigen Jahren eine Unternehmerfamilie residierte. Nach dem Umbau, bei dem der ursprüngliche Flair der Villa erhalten blieb, erfüllen seit September 2002 Kinderlachen und Kinderlärm das Haus. Die kinderVilla bietet großzügige Räume, viel Freiraum und Gestaltungsmöglichkeiten.

Durch den optimalen Standort der Villa stehen uns viele Aktivitäten in nächster Umgebung zur Verfügung, wie der Luitpoldpark, Klenzepark, Künettegraben und das Stadtzentrum.

Unser Haus versteht sich als eine Ergänzung zur Familie und will ein Ort sein, an dem sich alle wohlfühlen können. Um dies zu erreichen, ist es wichtig, dass sich jeder am Leben im Haus beteiligt und bereit ist, sein Engagement, seine Anregungen, Wünsche und Kritik mit einzubringen.

Jeder Gruppe stehen unterschiedliche Räumlichkeiten zur Verfügung. Die Strukturierung der Räumen ist sehr individuell und kann von den Kindern für verschiedenste Aktionen genutzt werden. Wir sehen Räume als „Dritten Erzieher“. Sie dienen den Kindern als Erfahrungsfeld für Körper und Sinne, Rückzug und Versteck, sowie für Spiel und Lernen.

kinderVilla Profil

Die eigenen Sinne erleben bedeutet für uns  Mitmachen, Ausprobieren, Begreifen Verstehen, Verweilen und Vertiefen.

Jede unserer Gruppe ist einem Sinn zugeordnet, welcher am Namen erkennbar ist.

Adleraugen: sehen
Ohrwürmer: hören
Naschkatzen: schmecken
Tigertatzen: fühlen
Nasenbären: riechen

So gibt es bei den Adleraugen zum Beispiel viele Möglichkeiten sich zum Sinn des Sehens auszuprobieren. Lupen, Mikroskope, Farbbrillen und vieles mehr laden zum Experimentieren ein.

Die verschiedenen Sinnesgruppen können von den Kindern während des Freispiels besucht werden

Mit den Kindern arbeiten unterschiedliche pädagogische Fachkräfte mit staatlich anerkannten Qualifikationen: Erzieher (m/w/d)Kinderpfleger (m/w/d)Jahrespraktikanten (m/w/d), die sich in der Ausbildung befinden, und Praktikanten (m/w/d) aus unterschiedlichen Schulformen.

Das Besondere in der kinderVilla ist, dass die Kinder bei uns die Möglichkeit haben, vom ersten Tag an bis zum Schuleintritt in einer Gruppengemeinschaft zu leben.

In der kinderVilla leben jeweils ca. 16 Kinder in einer altersgemischten Gruppe zusammen. Jede Gruppe wird von mindestens zwei pädagogischen Fachkräften betreut.

Geborgenheit und Sicherheit geben
– Wir pflegen eine liebevolle und fürsorgliche Atmosphäre
– Wir geben den Kindern Sicherheit
– Wir schaffen Räume der Geborgenheit

Gemeinschaftssinn und Toleranz pflegen
– Wir arbeiten in altersgemischten Gruppen
– Wir achten auf das rücksichtsvolle Miteinander von „Groß“ und „Klein“
– Wir unterstützen verantwortungsvolles Verhalten

Selbstständigkeit fördern
– Wir geben den Kindern den Raum, sich selbst auszuprobieren
– Wir lassen ihnen die Zeit, die sie brauchen
– Wir ermutigen die Kinder, Aufgaben zu übernehmen, pädagogische Ziele Individualität unterstützen
– Wir fördern jedes Kind in seiner Einzigartigkeit
– Wir unterstützen die Wissbegier und den Entdeckungsdrang bei den Kindern
– Wir machen den Kindern deutlich, wie unterschiedlich sie sind
– Wir zeigen den Kindern, wie interessant dies sein kann

Ganzheitliche Persönlichkeit entwickeln
– Wir unterstützen die Entwicklung der Kinder in allen wichtigen Bereichen
– Wir nehmen die Stärken und Schwächen der Kinder ernst und handeln danach.
– Wir legen besonderen Wert auf das Erleben mit allen Sinnen

07.00 Uhr
Ich komme noch etwas verschlafen mit meiner Mama oder meinem Papa in die kinderVilla. Hier werde ich aber schon sehnsüchtig erwartet und liebevoll in Empfang genommen. Von Mama oder Papa verabschiede ich mich so wie ich es möchte. Hier habe ich Zeit, meine Verabschiedungsrituale auszuleben. Auch wenn mir der Abschied von Mama und Papa nicht jeden Tag gleich leichtfällt, freue ich mich auf einen schönen und erlebnisreichen Tag mit meinen Freunden.

08.00 Uhr
Bevor wir in den Tag starten, frühstücken wir gemeinsam. Das ist so lecker. Jeden Tag gibt es etwas anderes. Es macht Spaß, mit den Kindern gemeinsam zu frühstücken und zu reden. Hier erfahre ich viele interessante Dinge und komme mit den anderen Kindern ins Gespräch. Ob ich mich an den gedeckten Frühstückstisch setze und etwas esse, das darf ich jeden Tag selbst entscheiden.

09.00 Uhr
Jetzt sind alle Kinder in der kinderVilla angekommen und wir treffen uns zum Morgenkreis. Gemeinsam begrüßen wir uns mit einem Lied. Danach besprechen wir den Wochentag, das Datum und Kalenderjahr mit einem spannenden Ritual. Damit wir wissen, welche Kinder heute da sind oder fehlen, zählen wir im Anschluss die Kinder. Dies darf jeden Tag ein anderes Kind übernehmen. Selbst die jüngeren Kinder übernehmen die Aufgabe mit Hilfe eines älteren Kindes. Gemeinsam schaffen wir das. Wenn wir noch Zeit und Lust haben, lernen wir ein neues Finger- oder Kreisspiel kennen oder dürfen uns ein bekanntes wünschen. Ich darf auch selbst meine Ideen in den Morgenkreis bringen und etwas vorzeigen oder erzählen. Zum Abschluss teilen wir uns auf die Lernwerkstätten auf. Jedes Kind darf selbst entscheiden, wo es spielen möchte. Wir Großen machen das natürlich alleine, den jüngeren Kindern helfen wir dabei oder die Erwachsenen tun das. Gemeinsam wünschen wir uns einen schönen Tag in der kinderVilla.

9.15 Uhr
Wir gehen in die Lernwerkstatt, für die wir uns im Morgenkreis entschieden haben. Unser Garten ist übrigens auch eine tolle Lernwerkstatt.

Ich gehe heute mit meiner Freundin in das Atelier, während mein bester Freund sich für die Bewegungswerkstatt entschieden hat. Wir dürfen mit unserem Werkstattdiplom dort alleine hingehen und uns beschäftigen.

Besonders schön finde ich, dass ich jeden Tag so gestalten kann, wie es mir gefällt, solange sich meine Erzieherin auf mich verlassen kann. Dafür muss ich natürlich die Regeln gut kennen!

In der Freispielzeit machen wir auch immer wieder Ausflüge oder arbeiten an Projektthemen. Die Projekte suchen wir selbst aus, da gibt es immer eine Abstimmung und jedes Kind darf seine Meinung sagen!

11:00 Uhr
Nach einem erlebnisreichen Vormittag treffen wir uns zu einem gemeinsamen Mittagessen.

Erst helfe ich dabei, den Tisch zu decken. Gerne binde ich den jüngeren Kindern ein Lätzchen um oder fülle das Glas für sie auf. Nach einem gemeinsamen Tischspruch freuen wir uns auf das frisch gekochte Essen aus der kinderKüche.

Ich nehme mir mein Essen selber aus den Schüsseln, die auf dem Tisch stehen.

Nach dem Essen wasche ich meine Hände und den Mund. Wenn es süßen Nachtisch gibt, putze ich meine Zähne.

12:00 Uhr
Die jüngeren Kinder gehen in den Schlafraum und ruhen sich aus. Als ich noch drei Jahre alt war, bin ich dort immer eingeschlafen. Jetzt bin ich schon vier Jahre alt und gehe in die kinderPause. Die kinderPause macht besonders Spaß, weil wir dann in den Bewegungsraum, den Garten oder auf einen Spielplatz gehen.

13:15 Uhr
Langsam werden die ersten Kinder wach und wir kommen aus der kinderPause zurück. Bis zur Brotzeit spiele ich mit meinen Freunden in den Lernwerkstätten.
Die Brotzeit geben mir Mama und Papa von zu Hause mit.

14.00 Uhr
Am liebsten gehe ich am Nachmittag in den Garten. Bei Regen springe ich mit meinen Freunden in der Matschkleidung durch die Pfützen. Bei Sonnenschein düse ich mit den Fahrzeugen über das Gelände oder backe tolle Sandkuchen. Hier treffe ich immer meine Freunde aus dem ganzen Haus. Ich spiele aber auch gerne drinnen. Da kann ich mit meinem Freund eine Lernwerkstatt besuchen oder gemeinsam in der Gruppe spielen. Oft machen wir auch noch etwas fertig, was wir am Vormittag angefangen haben. Gerade beim Bauen und Konstruieren oder im Atelier brauchen wir viel Zeit für unsere Werke.

17:00 Uhr
Heute habe ich wieder viel erlebt. Ich freue mich, wenn Mama oder Papa kommen und ich ihnen auf den Tagesbildern zeigen kann, was heute alles in der kinderVilla los war. Während wir gemeinsam nach Hause fahren, freue ich mich schon auf den nächsten Tag.

Die kinderVilla schließt im Kalenderjahr an 18 festgelegten Tagen. Weitere fünf Tage sind wählbar zwischen zwei vorgegebenen Terminen.
Alle Schließzeiten werden mit dem Elternbeirat abgesprochen.

Qualitätsmanagement:
Arbeiten nach dem Qualitätshandbuch der bürgerhilfe ingolstadt KiTa GmbH

– regelmäßig stattfindende Qualitätszirkel mit allen Häusern der bürgerhilfe ingolstadt KiTa GmbH
– Konzeptarbeit
– Entwicklung und Überprüfung von Qualitätsstandards
– Regelmäßige Teilnahme an Fortbildungsmaßnahmen
– Besichtigung und Hospitation in anderen Einrichtungen
– Regelmäßige Leitungskonferenzen
– Zielvereinbarungsgespräche
– Regelmäßige Klausurtage im Leitungskreis mit fachlichen Schwerpunkten
– Regelmäßige Teamsitzungen
– Regelmäßige Fachberatungen

 

Qualitätsmanagement:
Arbeiten nach dem Qualitätshandbuch der bürgerhilfe ingolstadt KiTa GmbH

– regelmäßig stattfindende Qualitätszirkel mit allen Häusern der bürgerhilfe ingolstadt KiTa GmbH
– Konzeptarbeit
– Entwicklung und Überprüfung von Qualitätsstandards
– Regelmäßige Teilnahme an Fortbildungsmaßnahmen
– Besichtigung und Hospitation in anderen Einrichtungen
– Regelmäßige Leitungskonferenzen
– Zielvereinbarungsgespräche
– Regelmäßige Klausurtage im Leitungskreis mit fachlichen Schwerpunkten
– Regelmäßige Teamsitzungen
– Regelmäßige Fachberatungen

Lernwerkstätten in der kinderVilla

Lernwerkstatt ist überall

 

Unsere Leitung

kinderVilla

 

Annalena Götzenberger

Mein Name ist Annalena Götzenberger, ich bin gebürtige Ingolstädterin und seit 2016 ein Teil der bürgerhilfe. Meine Freizeit verbringe ich gern mit meiner Familie und Freunden sowie beim Sport. 

Von klein auf war es mein Wunsch, den Beruf der Erzieherin zu erlernen und Kinder ein Stück auf ihrem Lebensweg zu begleiten und somit ein Teil ihrer Entwicklung zu sein. Nachdem ich über fünf Jahre als Erzieherin in der kinderKiste tätig war und dort viele wertvolle Erfahrungen sammeln konnte, habe ich mich dazu entschlossen, mich weiterzuentwickeln. Leitung bin ich, weil ich Spaß an der Arbeit mit Menschen habe, ich gern plane und organisiere. Die Vermittlung zwischen Träger Mitarbeitern sowie Eltern und das Wohl jedes einzelnen Kindes liegt mir sehr am Herzen.

Meine Leidenschaft zum Beruf möchte ich an mein Team weitergeben, um gemeinsam unser Konzept und die Qualität der Einrichtung zu sichern.
Jeder Tag ist aufregend und was gibt es Schöneres, als in strahlende Kinderaugen zu schauen und zu wissen, dass sich sowohl Kinder als auch Eltern bei uns in der kinderVilla wohlfühlen.
Die bürgerhilfe ist der richtige Träger für mich, weil ich vom Konzept der Altersmischung überzeugt bin, unsere Pädagogik mit der Zeit geht und die Zusammenarbeit unter den Häusern eine Bereicherung für jeden einzelnen ist.
Ich gehe jeden Tag mit einem Lächeln in die kinderVilla.

Kontaktieren Sie uns

Unsere Postanschrift und Kontaktinformationen

Anschrift

kinderVilla
Luitpoldstraße 1
85051 Ingolstadt

Bürozeiten

Montag – Freitag
07:00 – 17:00 Uhr

Ihr Kind für einen Kita-Platz voranmelden

Ihr Kind für einen
Kita-Platz
voranmelden